Erziehung.

Von Walter von der Vogelweide

[Zum Index]

Zum Nimmer wird's gelingen, Zucht mit Ruten zwingen;  

Wer zu Ehren kommen mag,  

Dem gilt Wort soviel wie Schlag.

Dem gilt Wort soviel wie Schlag,

Wer zu Ehren kommen mag;

Zucht mit Ruten zwingen,

Nimmer wird's gelingen.

Hütet eure Zungen,

Das geziemt den Jungen;

Schiebt den Riegel vor die Tür,

Laßt kein böses Wort herfür.

Laßt kein böses Wort herfür,

Schiebt den Riegel vor die Tür;

Das geziemt den Jungen:

Hütet eure Zungen!

Hütet eure Augen!

Die zu Mustern taugen,

Solche Sitten laßt sie sehen,

Alle bösen übergehen!

Alle bösen übergehen,

Laßt sie solche Sitten sehen,

Die zu Mustern taugen:

Hütet eure Augen !

Hütet eure Ohren,

Oder seid ihr Toren;

Böse Reden nehmt nicht auf,

Schande käm' euch in den Kauf.

Schande käm euch in den Kauf,

Böse Reden nehmt nicht auf,

Oder ihr seid Toren:

Hütet eure Ohren!

Hütet wohl der dreien,

Leider allzu freien!

Zunge, Augen, Ohren sind

Zuchtlos oft, für Ehre blind.

Zuchtlos oft, für Ehre blind

Zungen, Augen, Ohren sind:

Leider allzu freien,

Hütet wohl der dreien!

 

 



Reichtum und Armut.

Nur selten, weiß ich, daß es einem frommt,

wenn er zu übergroßem Reichtum kommt.

Der allzu reich', der allzu arme Mann,

Sie schau'n die Welt durch trübe Augen an.

Zu großer Reichtum macht hoffärtig Blut;

Zu große Armut raubt den Lebensmut.

Und wahrlich, keins von beiden dünkt mich gut.

Walter von der Vogelweide

 

[Zum Index]